Aufruf: Die Syrische Revolution lebt

Vor acht Jahren, im März 2011, begann in Syrien die demokratische Revolution gegen das brutale Regime des Assad-Clans. Aus diesem Grund rufen syrische, deutsche und internationale Aktivistinnen und Aktivisten zu einer zentralen Demonstration in Berlin auf.

 

Trotz Krieg, Terror, Tod und Vertreibung, trotz mindestens 500.000 Toten und 13 Millionen Geflüchteten und 1 Million Menschen, die in den Gefängnissen des Regimes eingekerkert sind, gibt es noch immer demokratischen Widerstand gegen das Regime. In der Provinz Idlib im Nordwesten des Landes protestieren Menschen gegen das Regime und gegen islamistische Gruppen. In anderen Städten rührt sich der Protest im Untergrund. Auch in ihrem achten Jahr lebt die syrische Revolution.

 

Das Assad-Regime und seine Verbündeten behaupten, Syrien befinde sich auf dem Weg der Normalisierung und propagiert den „Wiederaufbau“. Wir hingegen sagen, eine „Normalisierung“ unter einem massenmörderischen Regime kann und darf es nicht geben.

Unvorstellbar ist das Elend in den Flüchtlingslagern. So befinden sich etwa im Flüchtlingslager Rukban im Süden von Syrien mehr als 62.000 Menschen - die meisten von ihnen sind Frauen und Kinder - in einer dramatischen Situation. Das UN-Welternährungsprogramms (WFP) in Syrien spricht von einen der schlimmsten humanitären Notfälle. Im Januar starben in verschiedenen Flüchtlingslagern mindestens 45 Kinder an Kälte und mangelnder medizinischer Versorgung.

 

Kritik üben wir auch an Institutionen in Deutschland und Europa: So hat die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im letzten Monat ihre Aktivitäten in Idlib eingestellt, auch die EU hat Gelder in Höhe von 57 Millionen € für die medizinische Versorgung eingefroren. Begründung ist die Aktivität einer islamistischen Gruppe in dieser Region. Leidtragende sind allerdings die Menschen der Zivilbevölkerung.

 

Wir lehnen auch die Praxis ab, nach der Syrerinnen und Syrer in Deutschland nach wie vor gezwungen werden, zur Verlängerung ihrer Papiere die syrische Botschaft aufzusuchen. Nicht nur ist es unzumutbar, dass Geflüchtete den Vertretern eines Regimes gegenübertreten müssen, das sie vertrieben und ihre Verwandten und Freunde ermordet hat, die außerordentlich hohen Gebühren, die für die Ausstellung von Papieren erhoben werden, dienen zudem der Finanzierung des Krieges, den das Assad-Regime gegen die eigene Bevölkerung führt.

 

In Solidarität mit den demokratischen Aktivstinnen und Aktivisten in Syrien und im Exil fordern wir:

  • Ende der Straflosigkeit für Massenverbrechen in Syrien
  • Die Freilassung und Aufklärung des Schicksals der Gefangenen und Verschwundenen muss am Anfang aller weiteren politischen Prozesse stehen
  • Wiederaufnahme der Hilfslieferungen und -zahlungen nach Idlib
  • Unbegrenzter Zugang für internationale Hilfsorganisationen zu allen Flüchtlingslagern
  • Keine Kooperation mit dem Regime beim Wiederaufbau des Landes
  • Keine wirtschaftliche Zusammenarbeit und keine diplomatischen Beziehungen mit dem Assad-Regime
  • Kein Zwang für Syrerinnen und Syrer in Deutschland, für Passangelegenheiten die syrischen Botschaft aufzusuchen
  • Einen klaren Fahrplan für einen demokratischen Übergangsprozess ohne das Regime von Assad

UnterzeichnerInnen und Unterzeichner

  • Halimah El Azem
  • Harald Etzbach
  • Jens-Martin Rode
  • Mary Killian
  • Simone Ernst
  • Petra Pros
  • Nico Nissen
  • Alia El Atassi
  • Jens Bahlke
  • Dia Kastanias
  • Anne-Kathryn Bathe
  • Christiane Börstler
  • Iris Aulbach
  • Tania Baltuttis
  • Stephanie Spichala
  • Elke Röder
  • Mohammad Alkurdi
  • Christa Bläser
  • Aicha El Saleh
  • Yasser Al Assaf
  • Maya Trabulsi
  • Ferdinand Dürr

Aufruf unterzeichnen:

 

Die Demo "die syrische Revolution lebt" wird getragen von einem Kreis aus syrischen, deutschen und internationalen Aktivistinnen und Aktivisten. Menschen, die diese Anliegen teilen, sind aufgerufen, sich an der Demonstration zu beteiligen. Wir freuen uns über MitzeichnerInnen und Mitzeichner! Bitte schreiben Sie uns eine Email unter:

 

info@die-syrische-revolution-lebt.de

 

Oder benutzen Sie das nebenstehende Formular.

 

Vielen Dank!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.